Kräuter- & Pflanzenheilkunde

Die Heilpflanzen-Therapie gehört wohl zu den ältesten und bekanntesten Therapieformen überhaupt, denn sie wird in fast jedem Haushalt angewendet.


Der Einsatz von Heilkräutern wird in der heutigen Zeit immer beliebter. Heilpflanzen wirken zuerst den Symptomen der Krankheit entgegen, wobei diese aber nicht so stark unterdrückt werden wie bei den chemischen Mitteln. Es geht bei der Naturmedizin ja nicht nur um möglichst rasche Beschwerdefreiheit, vielmehr soll der Körper angeregt werden, die Ursachen einer Erkrankung endgültig zu überwinden.

 

Phytotherapie kann gut mit anderen natürlichen Heilverfahren kombiniert werden. Oft schwinge ich hier heilsame Informationen mit ein, z.B. von Bachblüten, Edelsteinen, Vitalstoffen, Hormone etc.

Die Heilpflanzen haben immer einen matriellen Aspekt, nähmlich den der biochmischen Inhaltsstoffen, doch sehe ich in den Pflanzen auch eine Wesenheit oder Seele, wie es auch Paracelsus und Hildegard von Bingen beschrieben haben .

 

Die klassische Zubereitungsform pflanzlicher Heilmittel ist der Tee. In unserer Praxis finden Heilpflanzen vor allem als Urtinkturen Verwendung. Für diese werden die Heilpflanzen in Alkohol angesetzt. Die fertigen und passenden Urtinkturen werden als Tinkturenmischung abgegeben.

Giftige Pflanzen oder solche mit problematischen Stoffen werden durch spagierische  Tropfen ergänzt, welche durch diesen Prozess noch bis 10 mal wirksamer sind.

 

Da ich in Zusammenarbeit mit der City-Apotheke Luzern in tagelanger Arbeit sämtliche wichtigen Urtinkturen in das Bioresonanzgerät eingelesen habe, habe ich damit ein Kontrollinstrument beim Zusammenstellen Ihrer persönlichen Tinkturenmischung.

 

Von 250 Kräutern teste ich die 5-8 wichtigsten für Ihre Individualrezeptur aus.

Die westliche Kräuterheilkunde wird auch in das energetische Konzept der chinesischen Medizin eingebunden. Dies ermöglicht eine noch viel differenziertere Betrachtung, als man sie in den üblichen Kräuterbüchern findet.

 

Die Dosierung wird bei mir individuell ermittelt. In der Regel wird die Tinkturenmischung 1-4 mal täglich eingenommen. So reicht die 100ml-Fasche durchschnittlich 1-3 Monate. Die Phytotherapie-Behandlung ist dementsprechend kostengünstig.

Hauptstrasse 73, 6182 Escholzmatt

Tel: 041 484 33 66



Termine

MO-SA 08:00-21:00 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Jetzt Termin vereinbaren